Blogger mit Säge und Grillzange: Das war die erste Runde #digitalsozial

“Bist du ein Blogger?”, fragt das kleine Mädchen aufgeregt und kommt auf Sabine zu, als diese den Gemeinschaftsraum des Kölner Selbsthilfe e.V. betritt. Schon am Eingang des Geländes wurde sie von Jugendlichen begrüßt, vorgestellt, aufgenommen. Anni, die Leiterin der Einrichtung, sieht die junge Frau und gibt ihr eine ausführliche Führung durch die Räumlichkeiten des Vereins, bevor es langsam voller wird. Heute sind Blogger zu Besuch.

kölner selbsthilfe e.v. - was eigenes 2

Sabine ist eine Bloggerin und schreibt in ihrem digitalen Logbuch für gewöhnlich über Fotografisches, Gelesenes, Kulinarisches. Am vergangenen Freitag war sie bei der Aktion “Digital für Sozial” dabei. Hier engagieren sich Blogger in ausgewählten Projekten für ihre Stadt.

In der ersten Runde #digitalsozial waren Großstadtblogger  dazu eingeladen, sich bei dem Verein Kölner Selbsthilfe in Köln Longerich oder bei KIDS & CO in Berlin Hellersdor für einen Nachmittag sozial zu engagieren und vor Ort in die Rolle der Betreuer zu schlüpfen.

Wie Sabine, wurden auch die andern Blogger in Köln und Berlin an diesem Freitag offen begrüßt und für den Nachmittag in die Gemeinschaft der Vereine aufgenommen. Nach dem ersten Kaffee zum Kennenlernen, konnte bei einer Hausführung jeder herausfinden, an welchen Stellen er oder sie Lust hatte zu helfen. Danach wurden die Aufgaben verteilt. So wurde z.B. Thomas in Berlin Hellersdorf  zum Grillmeister und versorgte viele große und kleine Kinder mit Würstchen. Khai übte den Rundlauf an der Tischtennisplatte und wurde von seinen Gegnern am Kicker bezwungen. Jakob wurde zum Installateur des neuen Vogelhäuschens mit eingebauter Kamera oder Natalia zur gefragten Billard-Lehrerin und Stockbrotkönigin.

4025

In Köln Longerich baute Mike neue Fußballtore aus Holz und macht Feuer auf dem Abendteuerspielplatz mit Stefan und Katja. Sabine wurde Aushilfsköchin und bereitete mit den Kids den italienischen Abend vor. Jeder Blogger konnte sich dort einbringen, wo es ihr oder ihm Spaß machte und die Organisation die Hilfe brauchte. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich über die Abwechslung an diesem Nachmittag, was zunächst fragende, dann lachende Kindergesichter bestätigten. Die Betreuer waren dankbar über die tatkräftige Unterstützung und den Raum für Gespräche mit den Bloggern.

kölner selbsthilfe e.v. - was eigenes 5

Bei einem anschließenden Abendessen und dem ein oder anderen Getränk danach, saßen die Blogger mit den Sozialarbeiten, Betreuern und den Organisatoren noch für einen Ausklang beisammen. Hier wurde über die App von betterplace.org gesprochen und erste Ansätze und Überlgungen angestellt, wie man sich auch in Zukunft bei den Vereinen einsetzten könnte – vom Workshop bis hin zum Spendenaufruf kamen den Bloggern viele Ideen, auf deren Umsetzung wir schon gespannt sind.

Gruppenbild zugeschnitten

Das war #digitalsozial in der ersten Runde. Es hat viel Spaß mit euch gemacht! Wir danken allen Bloggern, die sich am vergangenen Freitag für die Kinder und Jugendlichen in Köln und Berlin eingesetzt haben und all denjenigen “Digitalen”, die schon jetzt ihr Interesse an kommenden Aktionen von #digitalsozial angemeldet haben. Danke auch an unsere Organisationen, den Kölner Selbsthilfe e.V. und KIDS & CO und allen Beteiligten, dass der erste Aktionstag dieser Art ein solcher Erfolg werden konnte.

 

Mehr zu den einzelnen Organisationen findest du auf diesem Blog hier.

Zum Download der App gelangst du hier.

Über die Kooperation von Betterplace und Vodafone kannst du hier mehr erfahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>